×

Hilfe in schweren Zeiten

Coronakrise: Musiker fordern Spotify mit Petition auf, Ausschüttungen zu verdreifachen

News von Backstage PRO
veröffentlicht am 24.03.2020

coronakrise spotify

Coronakrise: Musiker fordern Spotify mit Petition auf, Ausschüttungen zu verdreifachen

© John Tekeridis via Pexels

In einer neuen Online-Petition fordern Musikerinnen und Musiker Spotify auf, den durch den Coronavirus stark betroffenen kreativen Sektor durch eine Verdreifachung der Ausschüttungen zu unterstützen.

Für viele Musikerinnen und Musiker bedeutet die Corona-Pandemie ernstzunehmende Verdienstausfälle, die im schlimmsten Fall in die wirtschaftliche Krise führen. In einer Petition fordert die amerikanische Musikerin und Aktivistin Evan Greer Spotify auf, Musiker/innen mit einer Erhöhung der Streaming-Ausschüttungen zu unterstützen. 

Hier findet ihr unseren aktualisierten Leitfaden für Musikerinnen und Musiker, die von den Auswirkungen des Coronavirus betroffen sind.  

Die Petition

Im Detail umfasst Greers Petition, die bisher bereits fast 1.500 Unterschriften gesammelt hat (Stand: 24.3.20), die folgenden Punkte: 

  • eine Verdreifachung der Ausschüttungen an die Musikerinnen und Musiker
  • das Beibehalten dieser Erhöhung auch nach der Corona-Krise
  • eine Spende in Höhe von 500.000 Dollar an den Covid-19 Fund von Sweet Relief, der Mittel für stark betroffenen Musikerinnen und Musikern sowie Beschäftigten der Musikwirtschaft zur Verfügung stellt.

Greer sieht die Maßnahmen u.a. deshalb gerechtfertigt, da Menschen derzeit vorwiegend zuhause bleiben, und die Popularität des (Musik-)Streamings – und damit auch die Einnahmen von Spotify und Co. – voraussichtlich weiter ansteigen werden.

Das tut Spotify bisher

Mit den Forderungen reagiert Greer insbesondere auf die bereits seit Jahren in der Kritik stehenden, niedrigen Auszahlungen von Spotify. Außerdem führt Greer andere Unternehmen wie Bandcamp an, die bereits Maßnahmen angekündigt haben, um den Musiker/innen zu helfen.

Auf Nachfrage des Guardian gab Spotify an, dass Hilfe für Musikerinnen und Musikern durch den Covid-19 Fonds von MusiCares (einer Wohlfahrtsorganisation der Recording Academy, die auch den Grammy verleiht) bereits in Planung sei.

Weiterhin stelle man Werbefläche für Regierungen und Wohltätigkeitsorganisationen zur Verfügung, die diese für wichtige Informationen nutzen könnten, und unterstütze die Fonds der CDC Foundation und der Weltgesundheitsorganisation.  

Auch interessant

Ähnliche Themen

Adam Hall Group veranstaltet Industry Talk als Livestream

"We Will Get Through This Together"

Adam Hall Group veranstaltet Industry Talk als Livestream

veröffentlicht am 26.03.2020 | Gesponserter Inhalt

Spotify unterstützt Musiker während Corona mit Hilfen in Millionenhöhe

Prompte Reaktion

Spotify unterstützt Musiker während Corona mit Hilfen in Millionenhöhe

veröffentlicht am 26.03.2020

Klaus-Peter Schulenberg (Eventim) fordert aufschiebende Regelung für Ticketerstattungen

Kulturelles Leben in Deutschland bedroht

Klaus-Peter Schulenberg (Eventim) fordert aufschiebende Regelung für Ticketerstattungen

veröffentlicht am 25.03.2020   2

Coronakrise: Deutsche Jazzunion fordert Grundeinkommen als Soforthilfe

Liquidität garantieren

Coronakrise: Deutsche Jazzunion fordert Grundeinkommen als Soforthilfe

veröffentlicht am 25.03.2020

Gibson stellt wegen des Coronavirus den Betrieb in den USA vorerst ein

Ein wichtiger Beitrag

Gibson stellt wegen des Coronavirus den Betrieb in den USA vorerst ein

veröffentlicht am 25.03.2020

Newsletter

Abonniere den Backstage PRO-Newsletter und bleibe zu diesem und anderen Themen auf dem Laufenden!